Die Saarbrücker Zeitung berichtet über die beiden neuen CDs

Saarbrücker Zeitung vom 11. / 12.01.2014

CD online bestellen

Auch der Trierische Volksfreund berichtet über die beiden neuen CDs

Trierischer Volksfreund vom 15.12.2013

CD online bestellen

Die Saarbrücker Zeitung über "500 Jahre Heilig-Rock-Wallfahrt Trier"

Der Trierische Volksfreund über die CD "Der Frauenchor"

Trierischer Volksfreund vom 16. Juli 2009:

Grenzenlose Schönheiten

Neue CD-Einspielung: Frauenchöre mit dem Madrigalchor Klaus Fischbach

Im Gegensatz zu Männerchören, deren Ansehen allerdings in die Jahre gekommen ist, spielen Frauenchöre im Musikleben kaum eine Rolle. Eine neue CD mit den Damen des Madrigalchors Klaus Fischbach zeigt, dass sich das ändern sollte.

Trier. (mö) Es liegt eine eigentümliche Aura über dem Frauenchor - etwas Zartes, Intimes, Nachdenkliches und Verletzliches. Eine neu erschienene CD mit den Damen des Madrigalchors Klaus Fischbach leuchtet die Schönheiten dieser Besetzung eindrucksvoll aus. Dirigent Klaus Fischbach, ehemals Domkapellmeister in Trier und seit Jahrzehnten als Komponist und Interpret mit Chormusik vertraut, demonstriert überzeugend, dass Frauenchöre nicht nur mit Schumann und Brahms, sondern auch mit weniger Bekanntem bis hin zu niveauvoller Gebrauchsmusik ihre Qualitäten entfalten können - und dass es stilistisch fast keine Grenzen gibt.

Die Sängerinnen des Madrigalchors entdecken in den Gregorianischen Gesängen oder auch in Guillaume Dufays Hymnus „Vexilla Regis" aus dem 15. Jahrhundert eine echt weibliche, sanft fließende Sinnlichkeit. Und die Frauenchor-Bearbeitungen Brucknerscher Männerchöre kommen ohne die stämmige Frömmigkeit der Originalversionen aus. Überhaupt: Die Sängerinnen, darunter einige Solistinnen, und ihr Leiter bewältigen das breite Stilspektrum dieser CD zwischen Gregorianik und Petr Eben (1929-2008) mit traumwandlerischer Sicherheit in der Rhythmik, perfekter Intonation und einer vorbildlichen Sprachbehandlung. Und Klaus Fischbach, der Kirchmusikkomponist mit sicherem Gespür für das Realisierbare, hat zum Programm einige Werke beigetragen - Kompositionen, in denen sich Bescheidenheit und Geschick zu unaufdringlicher Schönheit verbinden. Frauenchöre spielen im Musikleben immer noch fast keine Rolle. Das' sollte nicht so bleiben.

„Der Frauenchor". Mittelalterliche Choralgesänge, Chormusik aus Renaissance, Barock, Romantik und Gegenwart. Vokal-und Instrumentalsolisten, Madrigalchor Klaus Fischbach, Leitung Klaus Fischbach. Die CD ist bei den Trierer Musikhäusern Kessler und Reisser sowie bei der Dom-Information erhältlich.

Auch eine Bestellung über die Internetseite www.madrigalchor-klaus-fischbach.de ist möglich. hpl/jöl

Design: LINN Internet Marketing